Sie sind hier: Startseite » Displays » Modulsysteme

monitor

Häufig ist es von Vorteil, die Zuspieleinheit eines Bildschirms in diesen zu integrieren. So kann ein Basismonitor mit 32”, 42” oder 47” durch Einstecken einer entsprechenden Baugruppe wahlweise mit einem PanelPC, MediaPlayer, Networkplayer oder Flashplayer ausgestattet werden. Die Verbindung zu weiteren Monitor ist über CAT5 Extender via Ethernet verfügbar. Der Basismonitor hat einen Helligkeitssensor zur Anpassung an die Umgebungshelligkeit, eine Temperaturregelung und ein Scheduling-System zur Einstellung der Betriebszeiten. Über RSW können mehrere Monitore gleichzeitig bedient werden. Die Monitore stehen in mehreren Ausstattungsmerkmalen zur Verfügung: Mit schmalen Rand und HDReady (1366x768 Pixel Auflösung, auch für Videowall geeignet), mit HDReady und Standardbezel, sowie FullHD mit Standardbezel.

Verfügbare Modelle



Umgebungslichtsensor:
Eingebauter Tageslichtsenor, der die Helligkeit in Abhängigkeit vom Umgebungslicht einstellt. Bei Dunkelheit nimmt die Helligkeit ab und vice versa. Das ergibt eine optimale Darstellung.
Smart scheduling:
An- und Abschaltung und die Videoquelle kann mit Datum und Uhrzeit programmiert werden.
Daisy-Chain OSD Menu Control :

Steuerung über RS232 durch einen entfernten PC. Durch Daisy Chain kann auf mehr als ein Display steuernd zugegriffen werden.