Sie sind hier: Startseite » Medienplanung » Referenzen

Referenzen

Druckzentrum der Nordseezeitung

Im neuen Druckzentrum der Nordsee-Zeitung planten wir nach den Vorstellungen des Kunden den Konferenzraum, den Besprechungsraum für die Leitung, 2 kleinere Besprechungsräume im OG sowie eine Besucherinformationssystem im Foyer. Die Steuerung wurde einheitlich auf der Grundlage von Crestron geplant. Der Konferenzraum kann durch mobile Wände in mehrere Räume unterteilt werden.

Drei Monitore wurden im Foyer des Hauses integriert. Sie dienen der Begrüßung der Besucher, und geben auch Hinweise auf die Veranstaltungen, die im weitläufigen, neuen Medienraum stattfinden. „Das ist ein Zusatzservice für unsere Gäste. Die Oberfläche ist so ähnlich wie Outlook aufgebaut und sehr übersichtlich. Der Content lässt sich zeitlich eingrenzen, was von Vorteil ist, wenn mehrere Gruppen hintereinander im Zentrum vorbeikommen. „Das System bietet noch unzählige Möglichkeiten wie beispielsweise das Abspielen von Imagefilmen.

Überseemuseum Bremen

Planung der Hörstationen und Videostation im Bereich Ostasien

Museum in der Wewelsburg

Für das Kreismuseum Wewelsburg wurden Hör- und Videostationen sowie interaktive Medienstationen geplant. In Zusammenarbeit mit dem Museum und den Ausstellungsgestaltern wurden Konzepte für die Hardware und Software der Medienstationen sowie für die Foyer-Information über ein Digital-Signage-System erarbeitet und die Durchführung begleitet.

Nachhaltigkeitspavillon Hafencity Hamburg

(Martin Kunze)

Die Kernthemen ökologisch nachhaltiger Stadtentwicklung sind seit April im neuen Ausstellungspavillon Osaka 9 täglich (außer montags) von 10 - 18 Uhr erlebbar. Der 120 Quadratmeter große NachhaltigkeitsPavillon befindet sich an der Uferpromenade des Magdeburger Hafens gegenüber dem Maritimen Museum. Er ist zugleich dezentraler Infopoint für die Stadt Hamburg als "Europäische Umwelthauptstadt"

Museum Flohburg in Nordhausen

(Bild: Hans- Jürgen Gerboth)

Ziel der Neueinrichtung der Dauerausstellung in der Flohburg Nordhausen war es, die Geschichte der Stadt anschaulich darzustellen. Es wurden folgenden Medienanwendungen geplant und eingerichtet.

4 interaktive Terminals, an denen per Touchscreen Informationen abgerufen werden können
Mehrere Monitorstation mit Filmbeiträgen
Zahlreiche Hörstationen mit Interviewsequenzen
Projektion mit Fotocollagen

Globetrotter-Kaufhaus Stuttgart

Für ein vierstöckiges Kaufhaus in Stuttgart wurde die Beschallung des Kundenbereiches, Informations- und Werbebildschirme geplant. Neben einer Videowall wurde ein Eventbereich eingerichtet. Weitere Einrichtungen waren ein Windraum zum Testen von Ausrüstungen sowie eine interaktive Station zur Information über Navigationsgeräte. Die Medientechnik ist zentral im Untergeschoss installiert und kann vom Büro des Eventmanagers gesteuert werden.

Rechenzentrum Iserlohn Hemer

Das regionale Rechenzentrum CITKOMM in Hemer zog in eine umgebaute Kaserne ein. Die neuen Funktionsflächen verteilen sich auf verschiedene Etastach und bieten variable Nutzungsmöglichkeiten. Die Besprechungsräume im Erdgeschoss orientieren sich an den vielfältigen Bedürfnissen der Kunden, d.h. die Flexibilität dieser Räume mussten einem hohen Anspruch genügen. Sie dienen nicht nur den üblichen Besprechungen und Schulungen, sondern auch zur Durchführung von Projekten.

Das Medienkonzept umfasste folgende räumlichen Bereiche: Schulungsraum, Videokonferenzraum, Veranstaltungs- und Koferenzraum, Lounge und Kantine. Da es sich bei Citkomm um ein kommunales Rechenzentrum handelt, wird das Gebäude mit schnellen Netzwerkstrukturen ausgestattet. Die für die Medientechnik notwendige Verkabelung, d.h. der Einbau sämtlicher Kabel in allen Räumen einschließlich der Bodentanks erfolgt bauseits. Für die Funktionsfähigkeit und die Ausfallsicherheit der Medientechnik bestehen hohe Anforderungen. Im Rechenzentrum laufen u.a. die Ergebnisse von landesweiten Wahlen zusammen und es finden regelmäßig Wahlpartys mit VIPs statt. Hierfür muss die multimediale Technik für die Übertragung in alle Räumen zur Verfügung stehen.

Verwaltungsgebäude der VBG in Hamburg

Die VBG Verwaltungsberufsgenossenschaft - Körperschaft des öffentlichen Rechts – errichtete in Hamburg Barmbek eine neue Hauptverwaltung. Für die geplanten Konferenz- und Besprechungsräume ware eine angemessene medientechnische Ausstattung bereitzustellen. Das Gebäude hat insgesamt 14 Stockwerke. Auf dem 1. Obergeschoss sind ein großer Konferenzraum und drei mittelgroße Besprechungs- bzw. Vorstandsräume medientechnisch auszu-statten. Auf den Stockwerken 2 bis 11 sind kleinere Besprechungsräume mit ca. 15 m2 Grund-fläche für 4 – 6 Personen vorgesehen. Diese Gruppenräume sollen eine weitgehend identische und einfach zu bedienende Ausstattung erhalten.

Ein weiterer großer Konferenzraum im 14.OG ist ebenfalls medientechnisch auszustatten. Für einen Teil der Räume bzw. durch mobile Trennwände versehene Räume werden für die Präsentation mobile Lösungen, d.h. Displays auf Rollständern, eingesetzt.