Sie sind hier: Startseite

Referenzen

Hörstele für Staatliches Museum Schwerin

Audioterminal

Für das Staatliche Museum Schwerin stellten wir eine Hörstele her. Durch Druck auf einen der 8 Taster können über 2 angeschlosse Kopfhörer Informationen abgerufen werden. Die Stele ist komplett aus Edelstahl. Beim Stromzufuhr ist die Hörstele betriebsbereit. Über eine Revisionsöffnung lassen sich die Hörstücke einfach austauschen. Die Hörstücke im MP3-Format werden über den eingebauten Audioplayer abgespielt. Eine massive Bodenplatte sorgt für die notwendige Standfestigkeit

Die Beschriftung erfolgte über austauschbare Klebefolie.

In der Zusammenarbeit mit Architekten und Fachleuten für Planung und Entwicklung haben wir in den letzten Jahren zahlreiche kleine und große medientechnische Projekte realisisiert. Die neuesten Projekte:

Haus der Geschichte

Das » Haus der Geschichte Baden-Württemberg erstreckt sich über 3 Stockwerke und erzählt anhand von historischen Objekte die Geschichte des Landes über 200 Jahre. Das Museum umfasst ca. 20 Großbildprojektionen, darunter eine 360-Grad-Projektion mit framesynchroner Zuspielung, Die zahlreichen Hör- und Videostationen sowie die 16 PC-basierenden Vertiefungsebenen werden über ein Netzwerk zentral an- und abgeschaltet. Zahlreiche technische Besonderheiten wie die interaktive Landkarte, die Webcam, spezielle Touchpanelkonstruktionen, ein Besucherleitsystem und Kameratechnik ergänzen die von uns installierte Museumstechnik.

Vorstandsraum LBBW

Die Medientechnik des Vorstandsraumes der LBBW in Mannheim, war zu erneuern. Über die installierte Technik gab es keinerlei Unterlagen. Um für den Kunden eine vernünftige Lösung zu erreichen, wurden nach einer gründlichen Analyse vorhandene Systeme, wo notwendig, durch moderne Systeme ersetzt. Ohne jegliche Störung lassen sich Projektionseinrichtung, Lautsprecheranlage, DVD-Player, Mikrofone , Lichtkreise, Jalousien über Touchpanel steuern.

Designcenter Duravit

Im » DesignCenter der » DURAVIT AG installierten wir die Medientechnik. Ein Monolith im Eingangsbereich verweist auf das Element Wasser. Informationen über die Produktion und über die Design-Konzepte der Duravit AG prägen die Ausstellung. Die Medientechnik im Hintergrund sorgt für die audiosuelle Ergänzungsinformation. Die Steuerung ist in das hauseigene LAN eingebunden und kann von jedem zugelassen PC aus gesteuert werden. Eine besondere Schwierigkeit bestand darin, dass zum Teil keine Verkabelungsmöglichkeiten bestanden. So wurde eine Lösung gewählt, bei der die Audio- und Videoinhalte über drahtlose Übertragungswege bereitgestellt und angesteuert werden.

Großer Hörsaal Universität Stuttgart

Im großen Hörsaal der Universität war eine Großbildprojektion mit einer Bildbreite von 6 m und einem Projektionsabstand von ca. 30 Metern neben einer vorhandenen Projektion zu realisieren. Besonderen Wert wurde auf ein absolut scharfes Bild gelegt. Die Verkabelungstechnik war darauf abzustimmen. Über eine intelligente Mediensteuerung war die Zuspielung von 6 Notebooks und 6 Kameras der Versuchstische so zu realisieren, dass einfach und schnell auf die verschiedenen Systeme umzuschalten war. Die Oberfläche des Touchpanels war so zu gestalten, dass sowohl der ungeübte Benutzer sich gleich zurechtfindet als auch der eingewiesene Benutzer eine Vielzahl von Optionen hat.

Konferenzraum der DAT

Der Konferenzraum der DAT sollte bei Bedarf auch in 2 Räume geteilt werden können. Dazu war sowohl die Leinwand als auch der Projektor so zu montieren, dass sie für beide Einsatzsituation ideal zu verwenden waren. Dies wurde mit einer verschiebbaren Aufprojektionswand und einem drehbaren Projektorhalter gelöst. Zum Einsatz kam auch eine Diskussionsanlage der Firma beyerdynamic.

Hohensteiner Institute

Vor einer besonderen Herausforderung standen wir bei der Neupanung der beiden Konferenzräume der » Hohensteiner Institute. Die Räume sind nicht besonders groß und aufgrund der großen Fnsterfronten sehr hell. Es wurde eine Rückprojektionseinrichtung auf einem Minimum an Platz mit 2 Umlenkspiegeln und einer 2.50 m breiten optischen Scheibe von dnp eingebaut. Dadurch ist es möglich, dass auch seitlich sitzende Personen noch eine ausreichend helle Darstellung der Projektionsinhalten erhalten. Aufgrund der ständig zu wechselnden Anordnung der Tischanlage war keine feste Verkabelung möglich. Deshalb wurden ein serielles Netzwerk von Tisch zu Tisch installiert, dass sowohl jeden Teilnehmer mit Notebook an das Intra-/Internet anbindet und eine Projektion des Bildinhaltes jedes Teilnehmer-Notebooks ermöglicht auf der Projektion ermöglicht. Die Anschlüsse für die Notebooks und auch die Ohrhörer für die Dolmetscheranlage wurden in Tischanschlussfeldern untergebracht. Die Platinen und die Steuerung für das System wurden selbst entwickelt. Vom Touchpanel aus können die Bildschirm- bzw. Projektionsinhalte elektronisch zu kommentiert werden.

Rathaus Abtsgmünd

Im Rahmen der Renovierung des Rathauses installierten wir im großen Ratssaal die Projektionseinrichtung inkl. Deckenvisualizer und Audiotechnik. Gesteuert wird die Anlage über eine CRESTRON-Mediensteuerung. Angeschlossen ist der kleine Ratssaal. Die Lautsprecheranlage erstreckt sich über das gesamte Rathaus und kann flexibel genutzt werden. Projektionseinrichtungen in 2 weiteren Schulungs- und besprechungsräumen sowie ein Infoterminal mit Internetanschluss und selbstlaufender Präsentation ergänzen die Anlage